Kartographie des Lebensradius durch profanes Geläut

kanal_profan is een muzikale uitvoering met een digitaal ensemble van kerkklokken van Keulen in samenspel met blokfluiten, elektronica en

De Duif.

Het programma van kanal_profan bestaat uit drie delen en volgt de liturgische betekenis van kerkklokken:
“ad invocandum, ad congregandum et ad inchoandum”
”om te bellen, te verzamelen en te beginnen” 

Impression to kanal_profan

Sinds het begin van het klokkenspel worden klokken omarmd als cultuuroverstijgend en krachtgevende ambassadeurs van de gemeenschap, wat nu nog meer van essentieel belang lijkt te zijn in onze huidige tijd van pandemische lockdowns. Het werk kanal_profan verbindt de Keulenaars met de Amsterdammers door het geluid van acht kerktorens in een muzikale dialoog met De Duif.

kanal_profan gestaltet sich im November 2020 als regelmäßige künstlerische Investigation an verschiedenen Glockentürmen. Dadurch sollen die Gemeinden der jeweiligen Kirchen in den Arbeitsprozess eingeladen werden. Um die Corona-Distanzregeln und die Gesundheit von Publikum und Künstlerin zu wahren, wird Verena Barié in den Glockentürmen arbeiten und die Klänge, Musik und Videomaterial nach außen projizieren. 

Die Schallreichweite des profanen Geläuts der Glocken begrenzte das Territorium sowie den Mobilitätsradius der Gemeinde, ist jedoch in unserer modernen Wahrnehmung durch neue Kommunikationskanäle, Beschleunigung des Lebenstempos und Infrastruktur der Orte und der Welt geschwunden. In Köln erklang das Läuten während des Lockdowns jeden Abend als Zeichen der gesamtgesellschaftlichen Solidarität im Angesicht der Krise und erlebte eine Renaissance als kommunales Sprachrohr und auditive Kartographie des individuellen Lebensradius’. 

session_1 / mit Worten von Pfarrer Hans Mörtter

LTK4 – Lutherkirche

Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln

04.11.: 16.00 – 18.00 Uhr

session_2 / Glocken-Sampler und Paetzold Blockflöte

LTK4 – Lutherkirche

Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln

07.11.: 16.00 – 18.00 Uhr

Foto von Silke Spekenmeyer
session_3 / Glocken und Orgel

Auferstehungskirche

Heppenheimer Str. 7, 51107 Köln

09.11.: 16.00 – 18.00 Uhr

session_4 /Prozessierte Glocken und Umweltgeräusche

Johanneskirche

Am Schildchen 15, 51109 Köln

10.11.: 14.30 – 16.30 Uhr

session_5

Mit Renate, 70 Jahre alt, auf dem Melaten Friedhof und auf der Suche nach dem Sensenmann.

St. Maria Magdalena und Lazarus Kapelle

Aachener Str. 204, 50931

14.11.: 15.00 – 17.00 Uhr

session_6

Auferstehungskirche

Heppenheimer Str. 7, 51107 Köln

16.11.: 16.00 – 18.00 Uhr

session_7

Petruskirche

Kieskaulerweg 53, 51109 Köln

17.11.: 16.30 – 18.30 Uhr

session_8

Kirche St. Gereon

18.11.: 12.00 – 15.00 Uhr

Von-Eltz-Platz 6, 51109 Köln

session_9

St. Hubertus Kirche

26.11.: 16.00 – 18.00 Uhr

Olpener Str. 954, 51109 Köln

29.11.: 10.45 – 11.15 Uhr

Erlöserkirche

Burgstraße 75, 51103 Köln

05.12.: 17.00 – 18.00

Adventsvesper

in der Auferstehungskirche

Heppenheimer Str. 7, 51107 Köln

09.12.: 18.00 – 20.00

Adventskalender

an der Johanneskirche

Am Schildchen 15, 51109 Köln

19.12.: 20.15 – 21.00

kanal_profan

ad invocandum,

ad congregandum,

et ad inchoandum 

De Duif

Prinsengracht 756, 1017 LD Amsterdam, Netherlands

Concert series “Les Goûts Réunis”

Juni – Juli 2021

Ich werde die vollständige kanal_profan Produktion in den Orten spielen, in denen ich die Kompositionen kreiert und die Glocken bespielt habe.